Babys und Musik: Man muss das Kind nur schaukeln

Ein lesenswerter Pressebericht zum Thema Baby und Musik: http://www.musik-macht-klug.info/babys_und_musik.php

Dieser Pressebericht schlägt in die selbe Kerbe wie Music Together: Weder Gene noch musikalische Berieselung sind dafür verantwortlich, ob ein Kind ein Rhythmusgefühl entwickelt – oder eben nicht. Babys, die von Anfang an im Rhythmus geschaukelt werden, verinnerlichen – und erlernen – damit den Rhythmus.

Bei Music Together sind die so genannten „Rhythm Patterns“ fixer Bestandteil in jedem Kurs und auf jeder CD. Außerdem halten wir speziell die Eltern von kleinen Babys dazu an, den Rhythmus über ihren eigenen Körper zu vermitteln – sowohl beim Tanzen wie auch beim Singen: indem sich die Eltern selbst im Takt bewegen, bekommt das Baby im Arm oder am Schoß diese Bewegung mit – und lernt!

Die Mitbegründerin von Music Together, Lili Levinowitz, hat vor fast 25 Jahren an der Princeton University als erste weltweit die frühkindliche musikalische Entwicklung erforscht und auch als erste Bücher und Literatur darüber verfasst. Lili hat seither ihre Forschung auch anhand der u. a. dafür gegründeten Institution Music Together intensiv weiter betrieben, und hat hierfür und daraus mit Ken und ihren Mitarbeitern an der Universität und bei Music Together das Konzept und den praxisorientierten Lehrbetrieb in frühkindlicher Musikalität entwickelt sowie die 9 Liederbücher nach und nach zusammengestellt und die CDs dazu produziert: Ihr Pioniergeist ist nun seit mehr als 20 Jahren die Grundlage für unsere Arbeit als Music Together Centers auf der ganzen Welt.

Comments are closed.